All posts by khb2000

02 Mai

vhs Kunstgalerie Stuttgart – Ausstellung KARLA KREH LIVE

vhs Kunstgalerie
Karla Kreh Live – Malerei von Karla Kreh

Eine Sicht auf Menschen
aus der Perspektive der Malerin.
Karla Kreh malt und zeichnet aus dem spontanen
Moment des Beobachtens von Bewegung.
In performativen Livesituationen hält sie tänzerische,
alltägliche oder sportliche Bewegungen von Menschen
im Bild fest und setzt sie in kräftiger Farbigkeit in
figurative Formen um. Beim Entstehungsprozess
dieser Bilder spielt die Verknüpfung von innen- und
außerweltlichem Geschehen für die Künstlerin eine
besondere Rolle.
Die wirbelnde Dynamik von Tanzsituationen, wie
auch der individuelle Ausdruck von Charaktertypen,
die die Malerin einfängt, regt den Betrachter dazu
an, eigene Geschichten in den Bildern zu assoziieren.

Ort
TREFFPUNKT Rotebühlplatz,
Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart
Foyer Robert-Bosch-Saal, 1. und 2. OG
www. vhs-stuttgart.de
Ausstellungsdauer
27.04. bis 23.07.2017
Öffnungszeiten
Montag bis Samstag 8.00 bis 23.00 Uhr
Sonntag 9.00 bis 18.00 Uhr
geschlossen: 01. Mai 2017
04. und 05. Juni 2017

73228 vhs-Kunstgalerie – Karla Kreh-LAY07

Video von der Performance: https://youtu.be/_g1KHU3j1Rk

Video von der Einführung in die Ausstellung und virtueller Rundgang durch die Ausstellung: https://youtu.be/C8GCkmnnifw
 

02 Feb

Performance – Malerei – Tanz – Musik

Auschnitt aus der Performance „Linie & Form in Bewegung“ in der „Galerie Wilhelm Kimmich“ in Lauterbach
Malimprovisation: Karla Kreh – Tanzimprovisation: Susanne Vasanta – Musikimprovisation: Sebastian Knab

18 Jan

Performance „Linie & Form in Bewegung“ – Sonntag, 18. Januar 2015, 14:30 Uhr

Malerei: Karla Kreh Tanz: Susanne Vasanta Musik: Sebastian Knab

Bild Perforrmance

 

Die Beobachtung der Wechselwirkungen zwischen den optischen und akustischen Wahrnehmungen und ihrer Interpretationen durch die Künstler ist besonders faszinierend, wenn die Medien Musik, Tanz und Malerei spontan, nicht vorhersehbar live agieren. Das zeitlich Flüchtige von Musik und Tanz in einem zeitlich stillstehen Bild festzuhalten gelingt nicht durch das Abmalen von Situationen sondern vielmehr durch die Umsetzung aus inneren Beweggründen der Malerin, ihrer Jahrzehnte langen Malerfahrung in Linien- und Flächendynamik auf der Leinwand. In dem Moment der Pinselführung formieren sich vorangegangene Eindrücke von Tanz und Musik zu einer eigenen Komposition die durch die Sichtweise, die mit kraftvoller Pinselführung und von den äußeren Tanzbewegungen und der Musik gepaart mit inneren Erlebnissen der Künstlerin geprägt werden, d.h. der Tanz ist die Anregung und Anlass zu malen. Die entstehende Malerei entstammt jedoch der Innovation, der Idee und Phantasie die im Moment des Tanzes auftauchen.
Das Spannungsfeld, das durch die Statik und auf der anderen Seite durch die Dynamik des Lebens,gegeben ist, hat vielfach Künstler zu Arbeiten angeregt. So z.B. auch Gerhard Richter mit Bildern, in denen er mit dem Element der Unschärfe Bewegung eingehaucht hat.
Für die Künstlerin Karla Kreh ist es ein zentrales Thema das Leben in dem stärksten Ausdruck des Bewegens darzustellen. Aus zahlreichen Performances (Rottweil, St. Georgen, Stuttgart, Esslingen, …) sind immer wieder besonders lebensintesive Bilder hervorgegangen.
Für die Tänzerin Susanne Vasanta gehört der Tanz zu ihrem Lebenselixier. Vom klassischen Ballett kommend erweiterte Sie Ihren Tanzstil durch den indischen Tanz sowie orientalischen Tanz zu ihrem ganz persönlichen Ausdruckstanz. Tanztheater, Performances und Tanzunterricht gehören zu Ihrem Arbeitsfeld.
Sebastian Knab, ein junger begabter Musiker am Flügel, improvisiert mit eigenen Kompositionen für diese Performance. Von der klassischen Harmonielehre ausgehend entwickelte er seinen eigenen Musikstil. Ohne Noten, improvisiert er am Flügel und lässt die Tasten tanzen. Eine Improvisation mit Elementen der neuen und der klassischen Musik.

Sonntag, 18. Januar 2015, 14:30 Uhr
in der Galerie Wilhelm Kimmich Lauterbach, Hauptstraße 17
in der laufenden Austellung “4 x KUNST IN SCHILTACH“
Dank an den Landkreis und Kunstverein Wilhelm Kimmich

Die Ausstellung 14 – 17 Uhr geöffnet
Eintritt frei – für die Performance und Ausstellung

30 Okt

Ausstellung „4 x KUNST IN SCHILTACH“

8. November 2014 – 8. Februar 2015

Die Ausstellung 4 x KUNST IN SCHILTACH
wird am Freitag, 7. November 2014, um 19.30 Uhr
in der Galerie Wilhelm Kimmich in Lauterbach eröffnet.

Bild Karla

Karla Kreh 2006 (#2033)

Begrüßung Norbert Swoboda
Bürgermeister der Gemeinde Lauterbach
Vorsitzender des Kunstvereins Wilhelm Kimmich
Grußwort Thomas Haas
Bürgermeister der Stadt Schiltach
Kunstgespräch Beatrix Beck und Karla Kreh
im Gespräch mit Kreisarchivar Bernhard Rüth
Performance Ingrid Schorscher
Staatliche Hochschule für Musik, Trossingen
Galerie Wilhelm Kimmich
Hauptstraße 17, 78730 Lauterbach
Öffnungszeiten:Samstag, Sonntag und Feiertage 14.00 – 17.00 Uhr
Führungen nach Vereinbarung

17 Jul

Eine Ausstellung vom „Forum Künstlerinnen“ im SULZBERG FORUM ALPIRSBACH

„Wasser ist die Grundlage des Lebens und der Bilder“ –
Am Tag des „Offenen SULZBERG FORUMs“ am Samstag, den 26. Juli, wird die Ausstellung „WASSER“ von sechs Künstlerinnen um 17.00 eröffnet.
#1212
 
Die Künstlerinnen: Eva Fuß, Barbara Ihme, Karla Kreh, Renate Quast, Sabine Rempp, Elke Scherzer, Claudia Schmidt
Die Ausstellung zum Thema „Wasser“ entstand während der Arbeitswoche am Bodensee, in der Galerie „Kunstzeit Allensbach“. Voraus ging eine langjährige Beschäftigung der Künstlerinnen mit dem Thema.
Von der Multimedia-Rauminstallation mit dem Gesang der Nachtigall von Claudia Schmidt, zum Minimalistischen Blau 1,2,3 von Renate Quast, zu Aquarellen von Barbara Ihme gibt es Trauminseln aus allerlei Verpackungs-Versatzstücken von Elsa Scherzer bis hin zu erzählenden Bildern von Sabine Rempp und Karla Kreh gibt es allerlei bewegende, anregende zauberhafte und witzige Kombinationen zu sehen.
Das Wasser in Bewegung, bei Regen, bei schäumendem und fließendem Wasser, sowie die Welle, ein bekanntes Motiv aus der japanischen Holzschnittkunst, findet Ausdruck auf großformatigen Öl- und Acrylbildern von Karla Kreh.
Eine kaskadenförmige Reliefstruktur mit blauer Lapislazuli-Lasur aus Freude zum guten Wasser bringt Eva Fuß zum Ausdruck. Transparenz und Mehrschichtigkeit kennzeichnen die Bilder.
Allen gemeinsam ist die Gegenwart des Wassers, was nicht immer direkt gezeigt wird, jedoch in allen Arbeiten entweder als Anspielung oder direkt benannt wird als Grundlage des Lebens, der Verwandtschaft zur menschlichen Seele und als Energiekreislauf.
Auch die Nachtigall, die am Wasser wohnt und sich im Frühjahr direkt ins menschliche Herz singen kann, kommt zu Wort.

All Rights: Karla Kreh 2014